Kategorien
Allgemein

SHIFT5me im Langzeittest

Heute möchte ich euch das SHIFT5me vorstellen. In vergangenen Artikeln hatte ich die SHIFT GmbH und ihre Produkte bereits näher beleuchtet. Beim SHIFT5me handelt es sich um ein weiteres modulares Gerät, das unter wertschätzenden Bedingungen gefertigt wurde. Analog zu diesem Artikel habe ich – wie so oft – ein dazugehöriges YouTube-Video erstellt, das du dir über nachfolgenden Bild-Link anschauen kannst (Ich freue mich immer über Aufrufe und neue Abonnenten):

SHIFT5me im Langzeittest
SHIFT5me im Langzeittest – (Klick aufs Bild um zum Video zu gelangen)

SHIFT5me oder iPhone 6s?

Vor etwa einem Jahr (Frühjahr 2019) legten wir uns ein SHIFT5me zu. Es sollte das alte iPhone 6s meiner Frau ablösen. Da ich selbst das SHIFT6m bereits im Einsatz hatte (und immer noch habe), war das Gerät sehr schnell eingerichtet und alles funktionierte tadellos. Nach den ersten Tagen stellten wir jedoch fest, dass das Gerät nicht die Bildqualität lieferte, die einer umfangreichen Social-Media-Arbeit (insb. für Instagram und Pinterest) gerecht wurde. Durch ein langes und freundliches Telefonat mit dem SHIFT-Support (Hut ab an dieser Stelle für so viel Geduld, Freundlichkeit und Kompetenz) konnten wir die Bildqualität (durch alternative Kamera- und Bildbearbeitungs-Apps) nochmal deutlich aufdrehen und dennoch: Das iPhone schoss nach wie vor und mit weniger Aufwand die besseren Bilder.

SHIFT5me im Langzeittest
SHIFT5me (© Bildmaterial der SHIFT GmbH)

Was also tun? Wir hatten entschieden, dass uns – wenn schon Smartphones – nur noch SHIFTPHONES ins Haus kommen sollten. Die positiven Effekte hinsichtlich des fairen und wertschätzenden Umgangs mit Mensch und Natur (Rohstoffbeschaffung, Lieferkette, Herstellungsprozess) sowie die nachhaltigen Aspekte (modulares Design, leichte Reparierbarkeit, dadurch Langlebigkeit, Gerätepfand, u.v.m.) hatten uns schon lange überzeugt. Wegen nur eines einzelnen Aspekts/Manko in ein neues iPhone/Samsung/was auch immer zu investieren und damit dann schwerwiegende Arbeitsbedingungen und u.U. geplante Obsoleszenz in Kauf zu nehmen, kam nicht in Frage.

SHIFT5me oder SHIFT6mq?

In diesem Zuge wurden wir auf das geplante SHIFT6mq aufmerksam, das gerade in Sachen Bildqualität in den Highend-Sektor vorrücken sollte. In dem Bewusstsein, dass es sich hierbei voraussichtlich um Rachels zukünftiges Arbeitsgerät für Blog & Co handeln könnte, verzichteten wir auf den Kauf eines neuen ‚herkömmlichen‘ Smartphones. Rachel nutzt seitdem weiterhin ihr altes iPhone 6s, das seit einigen Wochen deutliche Leistungseinbußen aufweist. Insbesondere der Akku lässt stark zu wünschen übrig, was sich bei einem SHIFTPHONE mit sehr wenig Zeitaufwand und geringen Kosten schnell beheben ließe.

Und was wurde aus unserem SHIFT5me? Der erste Gedanke war, es wieder zurückzuschicken, damit andere von diesem tollen Gerät profitieren konnten. Ich selbst – überglücklich mit meinem SHIFT6m – hatte keine Verwendung für das kompaktere SHIFT5me, obwohl mich die flache und handliche Bauweise durchaus begeistert. Doch dann betrat unser ältester Sohn mit der Ansage die Bühne: „Mama, Papa – Fast alle in meiner Klasse haben ein Handy oder zocken an Tablet-PCs, Konsolen und Notebooks rum. Ich will auch ‚sowas‘ haben.“ Und damit kommen wir zur eigentlichen Headline dieses Artikels. ;-)

SHIFT5me Langzeit-Review durch Nachwuchs

Der Frage, ob und ab wann Kinder ein Handy haben und in welchem Umfang sie es nutzen sollten, gehe ich in einem weiteren Beitrag nach (bereits in Arbeit). Für unser SHIFT5me und unseren Sohn entschieden wir, es auf einen Test ankommen zu lassen. Seit etwa einem Jahr nutzt er nun das Gerät. Sowohl für Spiele als auch als Music-Player, mehr oder weniger intensiv. Ich bin mir nicht sicher ob er sich des eigentlichen Wertes des Gerätes wirklich bewusst ist. Ob er weiß, wie viele Menschen an der Herstellung des Gerätes beteiligt waren, wie viele und welche Rohstoffe sich in dem Gerät befinden und was gerade dieses Gerät für einen Unterschied in Sachen Nachhaltigkeit macht. Entscheidender ist – denke ich – dass die Liedtitel der Klassenkollegen abgespielt werden können, das Asphalt 8, Minecraft und andere Apps flüssig laufen. Das alles meistert das SHIFT5me mit Leichtigkeit.

Unser Ältester zählt nicht unbedingt zu der Gattung Menschen die besonders gut verlieren können. Daher würde ich nicht ausschließen, dass, wenn es bei Asphalt wieder mal nicht zum Sieg gereicht haben sollte, das Handy nicht auch schonmal in die nächste Ecke gepfeffert worden ist. Bei der Vorstellung wird mir direkt ein bisschen schlecht und sowohl Sohn als auch #LOVEPHONE sind bereits in den Genuss diverser Handy-Auszeiten gekommen. Trotz alledem: Das SHIFT5me läuft nach wie vor zuverlässig. Leistungseinbußen am Akku sind uns bisher nicht aufgefallen, das durch ein aufgeklebtes Panzerglas zusätzlich geschützte Display ist nach wie vor in Takt und weist auch keine Probleme in der Touch-Bedienung auf. Auch Patch-Level-Updates und Security-Fixes konnten regelmäßig und ohne Komplikationen eingespielt werden.

Schnelle Reparatur dank modularem Design

Kürzlich hatte das Gerät jedoch einen Aussetzer und die Folge daraus begeisterte mich so sehr, dass ich unbedingt diesen Artikel schreiben wollte. Plötzlich verstummten die Lautsprecher des SHIFT5me. Musik wurde abgespielt, Apps liefen, aber auch bei voller Lautstärke war kein Ton zu hören. Ich konnte mich der Sache nicht unmittelbar annehmen und so wurde das Handy leergespielt. Doch dann schlug der Versuch fehl, das Gerät wieder aufzuladen. Es zeigte schlichtweg keine Reaktion mehr. Technisch eher weniger versiert sah ich mich gezwungen, die Modularität des Gerätes zu testen. Ich entfernte das Backcover, entnahm den Akku und entfernte alle Schrauben, wodurch ich schließlich einen Blick hinter das Display bzw. ins Innere des SHIFTPHONES werfen konnte. Dort entdeckte ich ein Flachbandkabel, dass sich am unteren Ende gelöst hatte. Ich steckte das Kabel wieder in den dafür vorgesehenen Connector, schloss das Gerät wieder und hing es zum Aufladen wieder an den Strom. Nach kurzer Zeit konnte ich das Handy wieder einschalten und auch der Ton funktionierte wieder zuverlässig.

Ist das nicht stark? Bei welchem anderen Handy-Hersteller hätte ich dieses Problem mit wenigen Handgriffen selbst und kostenlos lösen können? Wäre das Problem bei einem anderen Hersteller gar nicht aufgetreten? Das hätte ich u.U. nicht erfahren, da ich es aufgrund anderer Ausfälle (veralteter Akku, defektes Display) vermutlich schon gegen ein anderes hätte tauschen müssen…

Fazit zum SHIFT5me nach einem Jahr intensiver Nutzung

Wie dem auch sei: Ich freue mich schon auf das SHIFT6mq! Auch wenn es natürlich an mamadenkt.de geht, so hoffe ich doch mich in Sachen Unboxing und Review ein bisschen austoben zu können. Davon abgesehen lege ich jedem das SHIFT5me uneingeschränkt ans Herz. Falls ein größeres Display oder ein stärkerer Akku gewünscht ist, dann natürlich auch das SHIFT6m. Gerade wenn ihr vor der Überlegung stehen solltet, eurem Nachwuchs ein Gerät zuzulegen, dann macht es wirklich Sinn in ein Produkt zu investieren, das man reparieren, bei dem man den Akku ersetzen oder auch das Display tauschen kann.


Gefällt dir was du liest?

Über folgende Optionen kannst du diesen Kanal/Blog ganz einfach supporten. Mit Option 3 sogar ganz kostenlos:

  1. Besuche mein Steady-Profil und unterstütze mich über einen Mikro-Betrag: https://steadyhq.com/de/schaumimohr
  2. Such dir ein FairWear-Bio-Oberteil in einem meiner Online-Shops aus: www.sieb3n.de oder www.supunternehmer.de oder
  3. Abonniere meinen YouTube-Kanal.