Ohne Karte zahlen… Geht das?

WP_20160329_18_10_46_Pro_LI

Das schöne an Verkäufen über Kleinanzeigen ist das häufig daraus resultierende Bargeld. So zumindest heute morgen seit längerem noch mal bei mir passiert. Eine alte Ofendusche wechselte für 50,- EUR den Besitzer. Der Werststoffhändler nahm mir anschließend ein paar Kupferrohrreste und anderes Altmetall ab, was die Kasse ebenfalls ein wenig lauter klingeln ließ. Dann allerdings ging es in den Supermarkt. Bei der Default-Ansage der Kassiererin („Bar oder mit Karte?“) griff ich wie gewohnt zur EC-Karte. Dabei taxierte jedoch mein Blick das im Geldbeutel befindliche Bargeld, woraufhin ich widerwillig die Karte zurück in ihr Fach schob und mit den vorhin so hart erarbeiteten Geldscheinen zahlte.

Das beschäftigte mich auf der Rückfahrt. Es hätte mir sehr viel weniger ausgemacht, den Betrag im Supermarkt mit Karte zu bezahlen. Die Scheine ließen sich sehr viel schwerer aus der Geldtasche ziehen und am am liebsten hätte ich die Hälfte des Einkaufs wieder zurück ins Regal gestellt. Ist es tatsächlich so, dass das bargeldlose Bezahlen mit weniger Hemmungen verbunden ist? Ist das echte Geld „zu weit weg“ und haben wir es deswegen ein wenig lockerer sitzen? 

Ich stelle oft fest, dass Dinge, die versuchen unser Leben bequemer und unkomplizierter zu machen, nicht wirklich auch immer zu unserem Besten dienen… Das bargeldlose Bezahlen macht vieles leichter und komfortabler. Es zieht uns aber auch sprichwörtlich das Geld aus der Tasche. Wir geben die Kontrolle ein wenig ab, nehmen etwas weniger den direkten Überblick in Kauf und stellen darüber hinaus im Netz die Informationen bereit, was wir wann und zu welchem Preis gekauft haben.

Für mich persönlich höchste Zeit ein kleines Experiment zu starten. Im Monat April möchte ich so selten wie möglich zur Karte greifen. Natürlich wird das anstrengend. Wie oft zahle ich Kleinstbeträge mit Karte, für die ich nun erst einen Automaten aufsuchen muss? Aber genau das könnte zu der Überlegung führen, lieber auf bestimmte Einkäufe zu verzichten.

Kurz: Wer macht mit? Und hat jemand eine Idee für einen Hashtag unter dem wir unsere Erfahrungen austauschen können? Vielleicht eine kleine Competition? Wer am seltensten mit Karte zahlt hat gewonnen? ;-)

Autor: manuel

Hi, ich bin Manuel und hoffe du konntest mit dem Artikel etwas anfangen. Danke jedenfalls fürs Lesen. Ich freue mich über Feedback, Ideen, Links oder weiteren Input zum Thema. Du findest mich auch auf Twitter und YouTube