Minimalistisch leben




Willkommen im SchaumImOhr-Blog und zu meinem ersten Blogartikel. Ursprünglich von 2011, habe ich ihn aktuell (Mai 2017), etwas überarbeitet. Dieser Blog wurde ursprünglich mit dem Ziel initiiert, Interessierten das Thema ‚minimalistisch leben‘ näher vorzustellen. Mittlerweile beinhaltet er allerdings viele weitere Themen, die größtenteils allerdings aus dem Minimalismus erwachsen sind.

Was für mich einst fast als eine Art Sport mit dem Ziel startete, meinen Besitz auf ein möglichst zählbares Minimum zu reduzieren, stellt sich heute als sehr viel relativierter dar. Mein Minimalismus hat Raum geschaffen. Nicht nur physisch, sondern auch mental. Durch den gewonnenen Platz im Oberstübchen konnte ich mich anderen wichtigen Themen zuwenden. Spontan fallen mir Begriffe wie Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein, Müllreduzierung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, u.v.m. ein, über die ich immer mal wieder gerne nachdenke und versuche in Form eines Blogartikels zu beleuchten.

Minimalistisch Leben mehr als nur ein Trend

Ich halte den Minimalismus für ein sehr wichtiges Thema und finde es schade, dass er an der ein oder anderen Stelle doch immer wieder belächelt wird. Meiner Meinung nach, geht es längst nicht mehr nur um einen Trend, bei dem es darum geht, den eigenen Besitz auf bspw. unter 100 Gegenstände zu reduzieren. Vielmehr geht es im gelebten Minimalismus darum, aus Rücksichtnahme auf Mitmenschen und Umwelt Verzicht zu üben und eigene Wünsche und Vorstellungen auch mal hinten anzustellen.

Früher standen bspw. Reiseziele wie Kanada, Alaska, Neuseeland ganz oben auf meiner Reiseliste. Obwohl ich mir diese Länder gerne mal anschauen würde, verzichte ich gerne darauf in der Gegen rumzufliegen, weil ich weiß wie negativ sich das auf meinen ökologischen Fußabdruck auswirken würde. Verzicht ist für mich an dieser Stelle die bessere Entscheidung.

Trotzdem kann ‚minimalistisch leben‘ Spaß machen!

Zum Beispiel dann, wenn es darum geht alternative und sinnvolle Produktalternativen zu entdecken und zu testen. Als Dipl.-Informatiker, Webentwickler und Gadgetliebhaber, stehe ich auf Smartphones, GPS-Tachos, ActionCams, usw. Als Minimalist stehe ich oft vor der Herausforderung dem Konsumzwang zu widerstehen. Die Alternativen sehen dann so aus, dass ich gebrauchte Ware auftrage, refurbished Hardware kaufe, Dinge ausleihe oder versuche mit den vorhandenen Mitteln auszukommen.

Und wie das funktioniert, bzw. welche Erfahrungen ich hierzu gewinne, genau das findet ihr in diesem Blog. Außerdem geht es auch ein bisschen ums PapaSein, um Unterhaltungsliteratur, Filme, Serien, Musik und (wenn ich dazu komme) ein bisschen Sport.




Ich freue mich, dass ihr hier seid. Fühlt euch frei zu kommentieren, Fragen zu stellen und Antworten zu geben. Viel Spaß beim Lesen!

Weiterlesen zum Thema in Artikeln aus diesem Blog:

1 Comments

Leave a Comment.