reduziert wohnen (teil 4) – von Hausbooten und Zirkuswagen

Mein letzter Artikel aus der reduziert wohnen-Serie liegt nun bereits einige Wochen zurück. In der Zwischenzeit bin ich wieder über ein paar Seiten gestolpert, die irgendwie in dieses Thema passen und die ich gerne mit euch teile. Ganz oft denke ich, dass diese Serie mittlerweile eher ‚alternative Wohnideen‘ oder ‚anders wohnen‘ heißen müsste… aber hinter jeder verlinkten Idee verbirgt sich letztendlich doch irgendwo ein reduzierter Ansatz. Urteilt einfach selbst.

Könnt ihr euch vorstellen auf einem Hausboot zu leben? Ehrlich gesagt, finde ich den Gedanken schon sehr reizvoll. Ich mag die Nähe zum Wasser und stell mir das ein oder andere Geschaukel sehr gemütlich vor. Ein bisschen Flexibilität bzw. Mobilität bringt die ein oder andere Variante sicher auch mit. Auf aussteigen.de hat Jörg ein paar interessante Artikel verlinkt und erzählt auch von seinen eigenen Plänen und Projekten. Beachtet auch unbedingt seine Link-Rubrik die auf einige interessante weiterführende Seiten verweist. Bspw. floatinghomes.de, schwimmhausboot.de, livingonwater.org oder auch dashausboot.de.

Wohnmobile liefen bei meinem Pa und mir früher unter dem Begriff Keksmobil. Einfach auf Grund der Vorstellung die wir davon hatten, wie wir hinterm Steuer eines dieser Riesenvehikel sitzen und mit einer Dose Keksen in der Mittelkonsole dem Sonnenuntergang entgegen fahren würden… Nordkap, Sizilien, Schottland, Portugal. Den einen Monat hier, den anderen da. Wikipeda zu Folge ist seit August 2011 das BeringSee-TunnelProjekt beschlossene Sache. Dann wären u.U. sogar Alaska, Kalifornien oder auch Feuerland eines Tages in greifbarer Nähe… 😉 Diese Wohn-Alternative ist sicher für Familien undenkbar, für Singles oder zu zweit, gerade im Rentenalter, aber sicher die Option mit den meisten Freiheiten für Entdecker und Weltenbummler. Aber hier nun der Link zum Leben im Bus: busumbau.net.

Wohnen wie Hobbits? Häuser aus Müll? Die Earthships scheinen zu den Lieblingsthemen des Wohn-Bloggers zu gehören. Was es mit den Earthships auf sich hat, recherchiert ihr am besten gleich hier: earthship.com oder auf dieser deutschsprachigen Seite: earthship.at. Ein ausführlicher Artikel findet sich bei sein.de. Youtuben funktioniert auch. Dieses Thema betreffend müsst ihr euch unbedingt ansehen, was Simon Dale so macht. Einen deutschsprachigen Artikel über Simon findet ihr bei mygreenhood.de. Mein Fazit zu den Earthships: Es geht! Man kann Häuser für für nahezu kein Geld bauen und darin leben ohne dabei auch nur einen Cent für Heizung oder Kühlung ausgeben zu müssen.

Zirkuswagen waren beireits im ersten Artikel dieser Serie Thema. Ergänzend hierzu ganz kurz ein paar Links:

  • zirkuswagen.com: Schöne Modelle mit Preisübersicht
  • zirkuswagenbau.com: Total begeistert hat mich die Variante Hamburg-Altona, in dem zwei Wagen über Eck miteinander verbunden werden!
  • Leben im Zirkuswagen kann man ausprobieren. Auf arhoena.de stehen einige sehr nett zurecht gemachte Wagen, die nur auf einen Urlaub oder Wochenendtrip auf euch warten.

So. Viel Spaß beim Links verfolgen. Und an alle WordPress-Blogger: Diesen Artikel musste ich zweimal schreiben! Also nicht das Zwischenspeichern vergessen und vor dem Speichern/Veröffentlichen schnell mal STRG+A und STRG+C und den Text in die Zwischenablage packen.

8 Comments

  1. Coole Links – die Bilder dort sind der Hammer! Die Earthships finde ich am Besten, könnte mir auch vorstellen, in so einem Haus zu wohnen.
    Letztens war ich übrigens zu Besuch auf einem Hausboot. Schon sehr ungewöhnlich, tolles Design, Touristen, die Fotos knipsen.
    AAaaaaaber: Der Mieter hat erzählt, er muss ab und an Ratten jagen, außerdem stank es um die ganze Siedlung irgendwie nach Kanalisation und Abwasser….ich weiß nicht was ich davon halten soll….dann doch lieber eine normale Wohnung.

    Reply
  2. Die Zirkuswagen sind ja toll!
    Wobei ich die fast schon ein bisschen zu luxoriös finde 😉
    Ein normaler Bauwagen wäre mein Traum….leider ist das in Deutschland ja recht problematisch…

    Reply
  3. oh, ´ne verdammt gute zusammenstellung und viele tolle links. ich bin drüben bei mir ja immer ein bisschen zu faul, so viel zu recherchieren und so umfangreiche posts zu schreiben.
    ich habe mir die earthships ja letztes jahr mal live in den usa angesehen. war schon beeindruckend und erinnert mich gerade dran, noch ein paar bilder und videosequenzen online zu stellen.
    die häuser von simon dale sind der hammer.
    …und das „abspeicherproblem“ kenne ich leider zu gut.
    gruß vom wohn-blogger sven

    Reply
  4. Hallo! Wohne seit über 10 Jahren in einem schönen – selbst mrestaurierten – Zirkuswagen (10 Meter, Lärchenholz) und bin glücklich, dem Atem der Natur mit Wind, Regen, Tieren und Baumerauschen ganz nah zu sein. Aber bald wird das Grundstück, auf dem ich stehe, verkauft.
    Frage: Gibt es Wege, solche Menschen und Orte zu suchen und zu finden, wo solch ein Wohnen erlaubt, verstanden wird?? Für Tps wäre ich dankbar!!
    Gruß Thomas

    Reply
  5. Die Idee vom Leben auf einem Hausboot ist schon Klasse, allerdings sollte es schon ein ebenbürtiger Luxus wie auf dem Land sein. Es wurden hier ja viele Links genannt, aber vergleicht doch mal die Modelle mit diesen amerikanischen Luxushausbooten. Ein himmelweiter Unterschied. https://www.luxusyacht-kaufen.de

    Reply

Leave a Comment.