Die besten COMICs! Meine Empfehlungen mit Gratis Comic-VERLOSUNG!

In meinem 4. YouTube-Beitrag stelle ich euch die besten Comics vor, die ich in den vergangenen Monaten gelesen habe. Vorweg der Hinweis zur im Video angesprochenen VERLOSUNG: Verhelft mir zu 50 YouTube-Abonnenten und ich verlose eines der vorgestellten Comic-Sammelbände unter den Kommentatoren dieses Videos. Zur Teilnahme also einfach den Kanal abonnieren, das Video über eure Netzwerke teilen und einen Kommentar zum Video verfassen, in dem ihr bekanntgebt, welches Comic ihr haben wollt.

Wie auch in der Videobeschreibung, nachstehend ein paar amazon-Links zu den vorgestellten Comic-Sammelbänden.

Die besten Comics: Mark Millars Kingsman!

Kingsman ist ein Spionagethriller in Comicform mit viel Witz bei gleichbleibend hohem Spannungsbogen. Wer auf James-Bond-Filme steht und mal ein Comic in diese Richtung lesen will, der ist mit Kingsman bestens beraten. Die Verfilmung fand ich überraschend gut gelungen und nahe am Comic. Der Hauptcharakter (Taron Egerton als Eggsy) im Film hat mir sogar fast noch besser gefallen als die Zeichnung im Heft. Nervig in der deutschen Synchronisation war allerdings Samuel L. Jacksons Gelispel.

Die besten Comics: Matt Fractions Hawkeye!

Matt Fraction ist derzeit IMHO einer der besten Geschichtenerzähler im Comicbuch-Genre. Seine Storylines sind so intelligent, angereichert mit Spannung und Humor… für mich aktuell unübertroffen. Der reduzierte Zeichenstil von David Aja trifft genau meinen Geschmack: Menschlich, realitätsnah, weder zu pompös noch zu superheldenhaft, irgendwie ungeschminkt sympathisch.

Die besten Comics: Kirkmans Thief of Thieves!

Über Kirkman muss man nicht viele Worte verlieren. Seine ‚The-Walking-Dead‘-Serie ist nicht nur bei Comiclesern in aller Munde. Auch Fernsehzuschauer, Buchleser und Hörbuchhörer kommen auf ihre Kosten. ‚The Walking Dead‘ habe ich nach weit über 100 Bänden abgebrochen. Die Fernsehserie schau ich aktuell auch nicht weiter. Keine Ahnung ob ich mir das noch mal antun werde. Trotzdem ist er ein begnadeter Storyteller. Selten habe ich so sehr auf Neuerscheinungen bzw. auf die Fortsetzungen von Comicserien gewartet, wie bei ihm. Inivincible ist eine tolle Serie von Kirkman. Haunt fand ich auch super. Thief of Thieves gefällt mir aktuell aber am besten.

Die besten Comics: Brian Michael Bendis‘ Powers-Serie!

Aktuell lese ich den zweiten Powers Band ‚Roleplay‘. Es geht um einen Cop und seine Partnerin, die im Bereich der Superheldenkriminalistik tätig sind. Bedeutet, sie ermitteln und recherchieren in Mordfällen bzw. Verbrechen die an (vermeintlichen) Superhelden verübt werden oder von solchen ausgehen. Powers nimmt meiner Meinung nach das Superhelden-Genre ein wenig auf die Schippe, allerdings nicht in dem krassen Ausmaß, wie Mark Millar das mit seiner Kick-Ass-Serie macht. Powers ist sympathisch, ich persönlich empfinde es als richtig stark gezeichnet und es fehlt an keiner Stelle an Spannung oder Humor.

 

Was sind eure Lieblingscomics?

Ich weiß, dass auch unter euch begeisterte Comicleser sind. Was habt ihr zuletzt gelesen? Was könnt ihr empfehlen und was sind eure Lieblingsautoren? Ich freue mich auf euer Feedback!

Review: Markus-Evangelium

WP_20160901_13_36_30_Pro

Gelegentlich (viel zu selten) schaff ichs dann doch mal ein Buch der Bibel zu lesen. In den letzten Monaten habe ich immer mal wieder zum Markus-Evangelium gegriffen. Für gewöhnlich habe ich einen Buntstift parat, der mir beim Kennzeichnen wichtiger Textpassagen behilflich ist. Nachfolgend eine Auswahl der Verse, die jetzt bunt sind. Teils kommentiert, teils ohne Worte:

  • Kapitel 1: Vers 18 – Sofort ließen die beiden Männer ihre Netze liegen und gingen mit ihm. Gelebter Minimalismus vor 2000 Jahren? Jesus stößt beim Jüngereinsammeln (Follower rekrutieren) auf die beiden Brüder Simon und Andreas. Als Fischer warfen sie gerade ihre Netze aus, als Jesus vorbeikam. Er fordert sie auf mit ihm zu gehen und sie tun es. Ich kann mich nicht erinnern, jemals so schnell meine Prioritäten gewechselt zu haben.
  • 2:27 – Der Sabbat wurde doch für den Menschen geschaffen und nicht der Mensch für den Sabbat.
  • 4:18/19: Der von Disteln überwucherte Boden entspricht den Menschen, die zwar die Botschaft hören, aber die Sorgen des Alltags, die Verführung durch den Wohlstand und die Gier nach all den Dingen dieses Lebens ersticken Gottes Botschaft, so dass keine Frucht wachsen kann. Ich finde es erstaunlich, wie leicht sich oft manche Verse in die heutige Zeit übertragen lassen. „Sorgen des Alltags“, „Verführung durch Wohlstand“, „Gier nach Dingen“ – wie sehr bestimmen diese Faktoren, trotz konsumkritischer Lebensweise, heute meinen Alltag!
  • 4:24 – Eins steht fest: Mit dem Maßstab, den ihr an andere anlegt, werdet ihr selbst gemessen werden.
  • 4:40 – Warum hattet ihr solche Angst? fragte Jesus seine Jünger. Habt ihr denn gar kein Vertrauen zu mir? (Als Jesus den Sturm besänftigte.)
  • 6:8/9 – Nehmt nichts mit außer einem Wanderstab! Ihr sollt kein Essen, keine Tasche und kein Geld bei euch haben. Nur Schuhe dürft ihr tragen, aber kein zweites Hemd mitnehmen. (Jesus schickt seine Apostel los.)
  • 8:36 – Denn was gewinnt ein Mensch, wenn ihm die ganze Welt zufällt, er selbst aber dabei Schaden nimmt?
  • 9:50 – Salz ist gut und notwendig, solange es wirkt. Wenn es aber fade geworden ist, wodurch soll es seine Würzkraft wiedergewinnen? Deshalb achtet darauf, dass man an euch die Wirkung des Salzes sieht. Haltet Frieden untereinander.
  • 10:15 – Wer sich die neue Welt Gottes nicht wie ein Kind schenken lässt, dem bleibt sie verschlossen.
  • 10:43 – Wer groß sein will, der soll den anderen dienen, und wer der Erste sein will, der soll sich allen unterordnen.
  • 12:44 – Die Reichen haben nur etwas von ihrem Überfluss gegeben, aber diese Frau ist arm und gab alles, was sie hatte – sogar das, was sie dringend zum Leben gebraucht hätte.

Natürlich gibt es viele weitere wichtige Verse im Markus-Evangelium. Für diese kurze Auswahl habe ich u.a. solcher herausgepickt, die sich auf Besitz, Überfluss, Minimalismus und Konsum beziehen. Viel Spaß beim Nachschlagen 😉

Aufruf zur Buchrezension „Wenn etwas fehlt“!

Wie vielleicht einige von euch wissen, hat #mamadenkt einen Sternenkinder-Roman veröffentlicht. Auch um die selbst gemachten Erfahrungen zum Thema Fehlgeburt besser verarbeiten zu können.

Ich weiß, dass einige das Buch bereits gelesen und es durchaus als gut oder sogar sehr gut eingestuft haben. Es ist definitiv mehr wert, als die aktuell vorliegende 1-Sterne-Rezension einer Rezensentin, die am selben Tag ein anderes Buch zum genannten Thema sehr viel besser bewertet hat. Daher die Bitte: Nehmt euch ein Herz und hinterlasst eine ehrliche Rezension. Euch dazu aufzufordern irgendetwas zu beschönigen ist denke ich irrelevant, da die Autorin ein wichtiges/kritisches Thema so behandelt, dass betroffene Familien hier eine Stütze und Hilfestellung erfahren können.

Link zum Buch: https://amzn.to/21FWGHk

Wir haben noch ein paar Exemplare im Regal stehen. Ihr müsst es bei Interesse also nicht käuflich erwerben, sondern könnt euch auch gerne hier eins ausleihen.

Danke für eure Unterstützung 😉

Bücher zum Thema

Frau DingDong hat auf ihrer Seite ein tolles Plugin in der rechten Teaserspalte, dass anzeigt, welche Bücher sie derzeit liest. ‚Wer nichts hat, kann alles geben‘ hat mich zum Klick getrieben und so landete ich bei amazon. Ich bin echt überrascht wie viele Buchtitel es gibt, die sich sehr intensiv mit dem Thema ‚reduziert leben‘ auseinandersetzen. Nachfolgend ein paar ungelesene Titelvorschläge.

Die Liste ist sicher nicht vollständig. Ihr könnt sie gerne ergänzen oder Empfehlungen einreichen.

Wünsche allen einen schicken Tag!

HowTo: DVDs spenden, Buchankauf nutzen, CDs loswerden!

buchankaufEs gibt immer Dinge von denen man sich ungerne trennt. Nichts spricht dagegen sie zu behalten. Oft ist da aber auch viel Zeug, für das wir eigentlich keine oder kaum noch Verwendung haben. Es loszuwerden schafft Platz, stockt die Portokasse unter Umständen sogar etwas auf und verlagert eine DVD oder ein Buch zu einer anderen Person, die sich über die neue Errungenschaft freut. Hier ein paar Tipps zum Thema DVDs spenden oder CDs spenden und wie man Bücher über eine Buchankauf Plattform loswird.

Buchankauf über werzahltmehr.de




werzahltmehr: Mittlerweile ist werzahltmehr.de meine erste Anlaufstelle, wenn ich DVDs, Bücher oder CDs verkaufen will. Ohne Registrierung kann ich hier meine ISBN-Nummern im Suchfeld eintragen und erhalte eine Liste von Buchankauf Portalen, sortiert nach den am meisten zahlenden Anbieter. Die Auswahl an Anbieter die Bücher ankaufen ist enorm. Ich habe bislang folgende Anbieter genutzt:

momox: momox kauft alte Bücher, CD’s, DVD’s, Spiele, Handys und andere Dinge auf. Man gibt den Artikel ein, den man loswerden möchte und momox unterbreitet einem unmittelbar ein Angebot. Eine bestimmte Summe muss erreicht werden, um ein Paket schnüren und es an momox schicken zu können. Bis auf wenige Ausnahmen habe ich alle Artikel wie von momox angekündigt bezahlt bekommen. Wir sind unzählige Bücher für verhältnismäßig viel Geld über diese Schiene losgeworden. Bücher, von denen wir nie gedacht hätten, dass sie noch jemand kaufen würde und die auch zum Verschenken zu uninteressant gewesen wären.

Nachtrag: Bei den letzten Verkäufen musste ich verärgert feststellen, dass momox inzwischen nur noch ein bestimmtes Kontingent an Mindestpreis-Produkten akzeptiert. Packt man also zu viele Bücher, CDs oder DVDs für die Momox nur 15 Cent zahlt in den Verkaufskorb, wird irgendwann die Annahme dieser verweigert. Zwar ist das natürlich legitim, dass dem so ist habe ich aber erst erfahren, als ich meinem Frust über Twitter Luft verschaffte.

mehrwegbuch: Mehrwegbuch hat mir beim letzten Buchankauf für einige Bücher viel Geld geboten. Beim Artikelverkauf erklärt man sich mit den AGBs einverstanden, in denen u.a. steht, dass Mehrwegbuch keine Bücher zurückschickt, die sie nicht annehmen, weil bspw. der Zustand eines bestimmten Buches zu schlecht ist. Das hat mich 10,- EUR gekostet und meiner Meinung nach waren die betroffenen Bücher noch gut bis sehr gut erhalten.

rebuy: rebuy und momox halten sich bei mir häufig die Waage in Sachen Angebotspreise. Über rebuy kaufe ich häufiger auch gerne schon mal Gebrauchtware ein, was bei momox meines Wissens bislang noch nicht möglich ist.

Buchankauf bei booklooker.de

booklooker: Hier lassen sich aktuelle und gut erhaltene Bücher zu fairen Preisen verkaufen. Die Artikel werden kostenlos eingestellt und bleiben mehrere Monate im System. Erst bei Verkauf fällt eine minimale Provision an. Es gibt auch die Möglichkeit Filme und Tonträger zu verkaufen, hier konnten wir bisher allerdings nur wenige Abnehmer finden.

Soweit eine erste Übersicht. Welche Erfahrungen habt ihr mit den Anbietern gemacht? Habt ihr weitere Alternativen? Was sind eure Favoriten? Ich freue mich über euer Feedback!